Petition

Richtet sich an

Bundeskanzler Sebastian Kurz
Sportminister Werner Kogler
Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Finanzminister Gernot Blümel

Erreichtes Ziel

5.265 von 18.000

(Stand: 15.05.2021 17:30 Uhr)

Lasst uns wieder schwimmen lernen!

SICHERES SCHWIMMEN IST ÜBERLEBENSWICHTIG. Ertrinkungsunfälle mit tödlichen oder lebenslangen Folgen stellen im Kindesalter die größte Unfallgefahr dar. Deshalb müssen Kinder rechtzeitig schwimmen lernen - besonders in Anbetracht der vielen Seen, Badeteiche und Privatpools in Österreich. Ein Badetag mit Nichtschwimmer-Kindern ist purer Stress, und viele Eltern haben Angst um ihre Kinder.

SCHWIMMUNTERRICHT ist im österreichischen Lehrplan verankert und stellt die Kernaufgabe der österreichischen Schwimmschulen dar. Des Weiteren sind Schwimmvereine und Wasserrettungsorganisationen in der Ausbildung und im Training tätig.

DIE ZEIT DRÄNGT. Der massive Nachholbedarf aus den bisherigen Lockdowns wird bei fortgesetztem Entfall des Schwimmunterrichts nicht mehr aufzuholen sein. Ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für die Sommermonate sowie Entwicklungsdefizite in den sensomotorischen und kognitiven Fähigkeiten der Kinder wären die Folge.

Schwimmprüfungen sind für den Eignungsnachweis weiterführender Schulen und Berufsausbildungen erforderlich.

Bitte unterstützen Sie unseren Appell:

  • Erlaubnis des Schwimmunterrichts für Schulen, Schwimmschulen und Vereine im Mai 2021 unter Einhaltung und laufender Evaluierung der Covid-19-Präventionsmaßnahmen.
  • Anerkennung der Schwimmschulen, in deren Kernkompetenz der Schwimmunterricht liegt, und die die Basisarbeit für die Wassersicherheit und das weiterführende Schwimmtraining leisten.
  • Finanzielle Unterstützung der Schwimmbäder, um die Nutzung für beschränkte Personenzahlen in der Zeit der Covid-19-Restriktionen zu ermöglichen.

Den gesamten Text findet ihr auf openpetition.eu unter dem nebenstehenden Link.